Konzert 4

Sonntag, 15. April 2018, 17.00 Uhr

Felicia Meyerratken,
freiberufliche Musikerin und Konzertorganistin, studierte Orgel bei Winfried Berger in Münster und bei Michael Radulescu in Wien. 1991 war sie Preisträgerin beim internationalen Hanzesteden Orgelconcours in Elburg (Holland). Felicia Meyerratken war Dozentin an der Universität Münster, der Kirchenmusikschule Essen und der Hochschule für Kirchenmusik in Aachen. Angeregt durch verschiedene Meisterkurse bei international anerkannten Organisten u.a. bei Daniel Roth, setzte sie sich mit allen Stilrichtungen der Orgelliteratur auseinander. Sie absolvierte eine Zusatzausbildung in Dispokinesis, was für sie eine optimale Synthese von eigenem organistischen Können und pädagogischer Tätigkeit bedeutet.

 


Dietrich Buxtehude (1637-1707)
Choralfantasie „Te deum laudamus“ (BuxWV 218)

Naji Hakim (*1955)
Aalaiki`ssalaam (Friede sei mit dir)
7 Variationen über ein libanesisches Thema
Andante, 1) Con spirito, 2) Scherzando, 3) Con fuoco,
4) Energico, 5) Moderato, 6) Leggiero, 7) Risoluto

Nicolas de Grigny (1672-1703)
Veni Creator
Veni creator (en taille à 5), Fugue à 5,
Duo, Récit de Cromorne, Dialogue sur les Grands Jeux

Robert Schumann (1810-1856)
aus „6 Fugen über B-A-C-H“, op.60
Fuge II, Fuge V

Jehan Alain (1911-1940)
Litanies

Guy Bovet (*1942)
Salamanca