Konzert 4

Sonntag, 23. April 2017, 17.00 Uhr

Benedikt Bonelli,
1971 in Coesfeld/ Westfalen geboren, studierte Orgel an den Musikhochschulen in Wien und Salzburg bei Peter Planyavsky und Heribert Metzger. Abschluss mit Auszeichnung. Meisterkurse u.a. bei Harald Vogel, Fernando Tagliavini, Petr Eben, Guy Bovet und Michael Radulescu. Darüber hinaus studierte er Katholische Kirchenmusik. Nach kirchenmusikalischen Stationen in Wien (Karlskirche) und in Sendenhorst (Westfalen), ist Bonelli seit 2009 Chordirektor und Organist an der Basilika St. Lorenz in Kempten im Allgäu.

 


Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Präludium und Fuge D-Dur BWV 532
Christ lag in Todesbanden BWV 718

Marcel Dupré (1886 – 1971)
Cortège et Litanie op. 19/2

Jean Langlais (1907 – 1991)
Chant de Paix

Max Reger (1873 – 1916)
Toccata und Fuge D-Dur op. 65

Johannes Kobald (* 1971)
Tanz der Engel
(Ostersequenz „Victimae paschali laudes“)

„… O Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel
im Himmel mit dir nichts anzufangen!“ (Augustinus)

Franz Liszt (1811 – 1886)
Präludium und Fuge über B-A-C-H