Konzert 4


Sonntag, 19. April 2021, 17.00 Uhr
Florian Pagitsch

Florian Pagitsch studierte in Salzburg und Wien Orgel, Klavier und Musikwissenschaft. Er wurde mehrfach bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, u.a. als Liszt-Preisträger/Budapest 1978 und mit dem 1. Preis für Improvisation beim Bruckner-Wettbewerb/Linz 1986.
Bei MDG-Records Detmold sind neben den Eberlin-Toccaten in der CD-Reihe „Orgellandschaften“ auch Aufnahmen an historischen Instrumenten von Salzburg und Kärnten erschienen.
Florian Pagitsch unterrichtet am Institut Ludwig van Beethoven an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (Habilitation 2003) und musizierte als Solist in vielen Ländern Europas, in Australien, China, Hongkong, Israel, Japan, Neuseeland, Russland, Singapur und in den USA.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Fantasie und Fuge g-Moll, BWV 542

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Andante F-Dur, KV 616

Eugène Gigout (1844-1925)
Scherzo E-Dur
Toccata h-Moll, aus: „Dix Pieces“

MOONDOG (1916-1999)
Logrundr A-Major op.76

Arvo Pärt (geb.1935)
„Mein Weg hat Gipfel und Wellentäler“ 

Bonaventura Somma (1893-1960)
Toccata