Konzert 4

Sonntag, 19. April 2020, 17.00 Uhr

Jürgen Sonnentheil
wurde in Süddeutschland geboren. Der Musiker lebt im Nordseeheilbad Cuxhaven und wirkt dort an der St. Petri-Kirche. Er studierte in Bayreuth, Köln und Düsseldorf und verdankt viele Impulse auch der Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen bei Marie-Claire Alain, Gaston Litaize, Ton Koopmann und vor allem bei Guy Bovet. Der Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe gastiert in weiten Teilen Europas und überrascht die Zuhörer immer wieder mit ausgefallenen Programmen. Seine unermesslichen Möglichkeiten, sein Handwerk, seine Virtuosität und die ausgeprägte Klangsinnlichkeit faszinieren die Besucher seiner Konzerte.

In dieser Konzertsaison unterstützt er wieder unter dem Motto ‚orgeln und biken‘ die NCL-Stiftung für eine Zukunft ohne Kinderdemenz.  https://www.ncl-stiftung.de/

https://www.facebook.com/Jürgen-Sonnentheil-Orgeln-und-Biken-für-eine-Zukunft-ohne-Kinderdemenz-258540084621702/

Sigismund Ritter von Neukomm (1778 – 1858)
aus: 25 Grandes études pour orgue
Étude Nr. 14 C-Dur Andantino 

Robert Schumann (1810 – 1856)
aus: Studien op.56, Nr. 2 Mit innigem Ausdruck

Louis Vierne (1870 – 1937)
aus der Suite op.55: Cathédrales
aus der Suite op.53: Clair de Lune

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
Präludium G-Dur

Wilhelm Middelschulte (1863 – 1943)
aus: Konzert für Orgel über ein Thema von J.S. Bach
Perpetuum mobile (Pedal solo)

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sonate c-moll
Grave-Adagio-Allegro maestoso e vivace – Fuge

Aloys Claussmann (1850 – 1926)
Suite op.52
Menuett-Grave-Invocation-Marche heroique

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
aus der Orchestersuite D-Dur, BWV 1068
Adagio (Air célèbre)
bearbeitet von Sigfrid Karg-Elert