Konzert 2

Sonntag, 21. Januar 2018, 17.00 Uhr

Godelieve Schrama,
im Jahr 1996 mit dem Niederländischen Musikpreis ausgezeichnet, spielt auf der Harfe Literatur unterschiedlichster Stilrichtungen. Als Solistin war sie Partnerin verschiedener Orchester, darunter des Koninklijk Concertgebouw Amsterdam. Regelmäßig spielt sie Uraufführungen von Werken, die aus von ihr erteilten Kompositionsaufträgen hervorgegangen sind. Sie ist festes Mitglied des ASKO | Schönberg Ensembles für zeitgenössische Musik. Regelmäßig tritt sie mit unterschiedlichen musikalischen Partnern bei Festivals hervor. Seit 2001 ist sie Professorin an der Hochschule für Musik Detmold.

Tomasz Adam Nowak,
geboren in Warschau, studierte zunächst an der Frédéric-Chopin-Hochschule seiner Heimatstadt, danach in München, Paris und Amsterdam. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Orgelwettbewerbe, u. a. Sieger im Haarlemer Improvisationswettbewerb. Konzerte, Rundfunk- und Tonträgeraufnahmen führen ihn nach Europa und Übersee. Nowak ist Professor für Künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Hochschule für Musik Detmold und Organist der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti in Münster.


Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
Konzert in F-Dur HWV 293 Op. 4/5 *
Larghetto, Allegro, Alla siciliana, Presto

Johann Christoph Friedrich Bach (1732 – 1795)
Allegretto con Variazioni über “Ah, vous dirai-je maman” *

Marcel Tournier (1879 – 1951)
Sonatine op. 30
Allegrement, Calme et expressif, Fièvreusement

Tomasz A. Nowak (*1962)
Improvisation über die Themen aus dem Concerto von J. Jongen

Joseph Jongen (1873 – 1953)
Concerto pour harpe et orchestre op. 129 *
Modérément animé, Andantino, Final (Récitativ, Cadence / Allegro vivo)

*Bearbeitung für Harfe und Orgel T. A. Nowak

Die örtliche Presse berichtete über das Konzert wie folgt:

NRZ 23.01.2018