Konzert 1

Sonntag, 11. November 2018, 17.00 Uhr

Prof. Bernd Scherers
studierte 1972-1980 an der Kölner Musikhochschule (Schulmusik, Kirchenmusik, Diplom des Künstlerischen Abschlusses Orgel) und an der Universität Köln (Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte / Promotion 1983). Ergänzende Studien führten ihn zu Gaston Litaize nach Paris (1981 und 1983 Preisträger der Orgelklasse und 1985 Konzertexamen), zu Jean Langlais (Paris) und zu Luigi Fernando Tagliavini (Bologna). 1975-1985 war er Kantor und Organist in Köln, 1986-1996 Dozent für Musikwissenschaft und Musiktheorie an der Musikhochschule Düsseldorf. Seit 1994 ist Scherers Professor für Musik und Direktor des Musikinstituts an der Universität Flensburg. Zahlreiche Konzerte führten ihn in viele europäische Länder,  nach Südamerika (Argentinien, Uruguay und Chile) und Indonesien.


Anonym (17. Jhdt.)
Obra de 8°  tono, medio registro, mano izquierda
Obra de falsas cromaticas de 1° tono

Nicolas de Grigny (1672-1703)
Tierce en taille

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Pièce d´orgue, BWV 572
“Allein Gott in der Höh´ sei Ehr”, BWV 662

John Stanley (1713-1786)
Trumpet Voluntary

Alexandre Pierre François Boëly (1785-1858)
Quatuor

Henri Mulet (1878-1967)
aus: Esquisses Byzantines „In Paradisum“

Denis Bédard (*1950)
Suite
Prélude-Lamento-Toccata